Sonntag, 8. Dezember 2013

Anfängergeist

Der Anfängergeist ist eine Haltung geistiger Offenheit und Frische. 

Mit dieser Einstellung kann man sich vor starren, eingefahrenen Sichtweisen und Verhalten schützen. Diese Zen-Weisheit ist, übertragen auf Training und Ernährung, von großen Nutzen.

Es gibt nichts anderes als Details. Kleinigkeiten sind nicht klein. Training und Ernährungskonzepte müssen ständig abgeändert werden, weil das Leben immer wieder unvorhersehbare Wendungen nimmt und niemand in allen Einzelheiten voraussehen kann, was die Zukunft mit sich bringen wird.
Ein Konzept, das sich nicht so eingehend wie möglich mit den Details befasst, ist wertlos.

Sei bereit zu experimentieren. Echte Weisheit zielt auf die Auflösung unserer erworbenen Verhaltensmustern, damit wir lernen, Lösungen zu finden, die der konkreten Situation entsprechen.

Die "geheime Zutat" die die Zen-Buddhisten Samu (Arbeitspraxis) nennen, bei der keine Energie für andere Gedanken verschwendet werden als auf die zu verrichtende Arbeit. Die größte Konzentration auf das Tun im Jetzt.

Wenn man auf diese Art und Weise sein Training bestreitet, wird sich mit Sicherheit der persönliche Erfolg einstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen